Feuerlöscherdienst

In Österreich ereignen sich jährlich rund 25.000 Brände, zwischen 20 und 60 Personen kommen dabei ums Leben und etwa 300 Personen tragen schwere Verletzungen davon. Immerhin 60 Prozent dieser Brände ereignen sich im Privatbereich. Umso wichtiger ist es daher, sich mit dem Thema Brandschutz im Eigenheim auseinanderzusetzen.

Wir überprüfen und beraten Sie bezüglich den Kauf eines Feuerlöscher gerne.

Welche Brandklassen gibt es?

Bei der Wahl des Feuerlöschers ist auf die Brandklasse zu achten, für die der jeweilige Feuerlöschertyp geeignet ist.

  • Brandklasse A – Feste Stoffe (Holz, Papier, Stroh, Autoreifen, Textilien, Kohle)
  • Brandklasse B – Flüssige und flüssig werdenden Stoffe (Kunststoffe, Benzin, Fette, Öle, Harze, Wachse)
  • Brandklasse C – Gase und gasförmige Stoffe (Methan, Wasserstoff, Propan, Acetylen)
  • Brandklasse D – Metalle (Aluminium, Natrium & Legierungen)
  • Brandklasse F – Fette, Speiseöl (z.B. Friteusenbrände)

Aber welcher Feuerlöscher sollte nun für welchen Brand eingesetzt werden?

Wasser:

  • geeignet für die Brandklasse A
  • Löschwirkung durch Kühlung des brennenden Stoffes
  • geringe Umweltverschmutzung aufgrund des Löschmittels
  • geringe Löschleistung
  • Einsatzbereich: Holzheizung, Holzverarbeitung, Büroräume, Privatbereich

Pulver:

  • geeignet für die Brandklassen A, B und C
  • frostsicher bis zu -30°C
  • hohe Löschschäden durch das Löschpulver
  • Einsatzbereich: Holz-, Öl- und Gasheizung, Außenbereich, Garage, Fahrzeuge, Parkhäuser, Gefahrenstofflager, Industrie, …

Schaum:

  • geeignet für die Brandklassen A und B
  • einfaches Entfernen des Schaums
  • verhältnismäßig geringe Löschschäden
  • Einsatzbereich: Holz-, Ölheizung, Privatbereich, Büroräume, Verkaufsflächen, öffentliche Räume, Hotels, ….

Kohlendioxid (CO2):

  • geeignet für die Brandklassen B
  • besonders geeignet für technische Anlagen und Bereiche mit speziellen hygienischen Anforderungen
  • rückstandsfreie Löschung
  • in Innenräumen ist Vorsicht angesagt! Ersichtkungsgefahr!
  • Einsatzbereich: EDV-Anlagen, Serverräumen und Schaltschranken, …

Fettbrand:

  • geeignet für die Brandklassen A, B und F
  • mögliche Einsatzbereiche: Küche und ähnliche Räumlichkeiten
  • Schaum als Löschmittel, also auch dementsprechende Vorteile
  • Einsatzbereich: Küche, Campingplatz, Gastronomie, …

Metallbrand:

  • geeignet für die Brandklasse D
  • meist ein herkömmlicher Pulver-Feuerlöscher mit einem speziellen Metallbrandpulver
  • Einsatzbereich: Handel, Gewerbe, KFZ / LKW und Privathaushalte

WELCHES LÖSCHMITTEL IST FÜR WELCHE BRANDKLASSE GEEIGNET?
Bei so vielen unterschiedlichen Brandklassen und Löschmitteln ist es nicht leicht, den Überblick zu behalten. Unwichtig ist das deswegen jedoch nicht. Schließlich können manche Löschmittel mit den Brandstoffen reagieren.
Hier haben wir eine Übersicht der Brandklassen und den dafür geeigneten Löschmitteln erstellt. So können Sie ganz einfach herausfinden, welcher Feuerlöscher für Ihre Umstände geeignet ist.